Freitag, 31. Oktober 2014

Kalbsragout mit Steinpilzsauce und Champignons

Manchmal kaufe ich  beim Erzeuger meines Vertrauens, der Bauernmetzgerei Kronenberghof auch Kalbfleisch. Mancher Leser mag nun zusammenzucken und denke "Muss das sein? Das arme Kälbchen!" Aber hier handelt es sich keinesfalls um wenige Wochen alte Kälber, denen mit Absicht über die Ernährung ein starker Eisenmangel zugefügt wird, um blassroa farbenes Fleisch zu erhalten. Nein, dass würde ich auch nicht kaufen! 

Hier handelt es sich um Bullenkälber , bzw fast schon Jungrinder, die ordentlich mit Gras gefüttert werden und Freilauf haben. Um die 9 Monate entscheidet sich, ab ein Bullenkalbalb die richtige Konstitution hat, um als Ochse weitergemästet zu werden oder eben geschlachtet zu werden.Das Fleisch ist etwas heller als das vom Ochsen, zarter und weniger intensiv. 

Sonntag, 26. Oktober 2014

Liebling-Käsekuchen ohne Boden mit Zitronensahne





 Zu diesem Kuchen gibt es gar nicht viel zu sagen... mein Lieblingskäsekuchen! Ganz einfach, ganz schnell und super saftig. Ja, der Kuchen klappt auch mit weniger Fett und Magerquark, aber er so schmeckt er einfach am besten!!

Samstag, 25. Oktober 2014

Food Messe eat&STYLE 2014 - schön wars!

Vom 24. bis zum 26. Oktober ist in Köln wieder die  Food Messe eat&STYLE und ich war gestern dort.

Es gab viel zu sehen, zu schmecken, zu riechen und auszuprobieren. Im unteren Bereich der Halle3sind verschiedene Restaurants die ihre Kreationen anbieten und die Showbühne auf der es Interessantes und Unterhaltsames zu sehen gab. 

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Deftig - Krustenbraten mit Sauerkrautfüllung und Schwarzbiersauce

Heute wird es mal so richtig deftig. Schweinebauch mit Sauerkrautfüllung und Schwarzbiersauce. Das ist ein richtig schönes "Sonntagsessen". Lieber Leser, lass dich nicht von dem "fettigen" Schweinebauch abschrecken. Als gefüllter Braten, sanft gegart ist das ein wirklich wunderbares Fleisch mit viel mehr Aroma als jedes andere Stück Braten. Die Sauce ist ein absoluter Traum und kommt erstaunlicherweise ganz ohne Wurzelgemüse aus.

Samstag, 18. Oktober 2014

Indisches Blumenkohl-Kartoffel-Curry

Blumenkohl gehört ja nicht unbedingt zu meinem Lieblingsgemüse, zumindest nicht, wenn er die Hauptrolle spielt. Anders in diesem herrlichen Curry,  da kann ich garnicht genug bekommen!
Blumenkohl, Kartoffeln und Kokosmilch passen einfach wunderbar zusammen. In dem Kochbuch "Indische Currys" ist das Rezept um ein Vielfaches komplizierter als meine Variante.

Montag, 13. Oktober 2014

Appenzeller Käse Lauch Suppe - rustikal, würzig... LECKER!

Mit besten Zutaten wird aus der beliebten Partysuppe ein echtes Leckerchen, das sich nicht hinter billigem Schmelzkäse verstecken muss. 

Es ist wirklich ganz einfach, auch wenn man natürlich etwas mehr Arbeit hat. Aber es lohnt sich und ihr könnt dieser Suppe einen immer neuen Geschmack geben. Viele weitere  Käsetorte eignen sich dafür, z.B. Emmentaler,  Gruyere, Bergkäse, Gouda  aber auch Parmesan oder Pecorino und Weißwein, Majoran und Muskat harmonieren mit jedem der Käse. 

Sonntag, 12. Oktober 2014

Klein aber fein - Zitronengugel mit Mandeln und Marmalade

Manchmal sind es die einachen Dinge im Leben, die einem den Sonntag versüßen. So wie dieser feine, kleine Zitronengugel. Zitronenmarmelade macht ihn extra saftig und die Mandekn geben ein feines Aroma. Bei diesem Kuchen habe ich verschieden Rezepte kombiniert und er ist bei uns äußerst beliebt.

Montag, 6. Oktober 2014

Gilbachwogen zur Taufe - meine erste Motivtorte!


Eine Torte zur Taufe soll natürlich ganz besonders schön werden und natürlich gut schmecken. Wer meinem Blog folgt, weiß, dass ich allenfalls backe, jedoch keine Tortenkünstlerin bin. Dennoch wollte ich meinen Taufkuchen unbedingt selber machen. Ein gewagtes Unterfangen,  ABER meine liebe Cousine Birgit ist die Fondantkünstlerin in unsere Familie und so habe ich sie gebeten mit mit Rat und Tat beim Dekorieren mit Fondant zur Seite zu stehen.

Zunächst war die Frage, was will ich für einen Kuchen? Ich liebte die Donauwellen meiner Oma. Sie nannte ihren Kuchen jedoch nicht Donauwellen sondern scherzhaft "Gilbachwogen", nach unserem kleinen Dorfbach. Dieses Rezept sollte es nun sein!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...